Suchen
Unsere Gäste
sind
unsere Freunde

17 Jahre Erfolg!

VISUM NACH RUSSLAND

Wolga Flusskreuzfahrt Mit dem Sonderzug auf der Baikalrundbahn / Russland Gästebuch. Reisebüro FORTUNA SILVESTER 2019 IN RUSSLAND Landausflüge in Sankt-Petersburg während Kreuzfahrten Folklore Show im Nikolaus Palast Reisen zum Baikalsee Aktuelle Information zum "Coronavirus"

Wie man ein russisches Visum erhalten kann

EINLADUNGEN NACH RUSSLAND

FORTUNA GmbH ist seit 2003 akkreditiert bei russischem Außenministerium, bietet Visaunterstützung Einladungen/Reisebestätigungen zur Einreise von ausländischen Staatsangehörigen in die Russische Föderation an.

Registrierung (An- und Abmeldung)
Eine Registrierung innerhalb von 3 Arbeitstagen, nach der Einreise in Russland, ist unbedingt notwendig gem. russischem Gesetz. Die Registrierung ist sehr wichtig. Nichtbeachtung resultiert in zusätzlichen Kosten, in manchen Fällen sogar eines Einreiseverbot in die Russische Föderation. Die Hotels bieten die Registrierung en und führen diese auch durch.

Auf Anfrage unterbreiten wir Ihnen gerne auch Sonderangebote für Hotels 3-5*, Ausflüge, Flugtickets für russische und ausländische Fluggesellschaften.

In PDF ->

Russische Visum


Reisen nach Russland mit Visum – Wir kümmern uns darum!

Die unsere Registernummer bei der Bundesagentur für Tourismus der Russischen Föderation: PTO 001101

Sehr geehrte Damen und Herren, 
Für die Einreise nach Russland benötigen Sie für das Visum. Unsere Erfahrung und erfolgreiche Arbeit mit russischen Visen begann 2003.
Im Besitz aller notwendigen staatlichen Lizenzen, Registrierungen und Genehmigungen sowie eines bequem zu erreichenden Büros im Zentrum St. Petersburg bietet Ihnen das Reisebüro FORTUNA die einfache Bedingungen für notwendige Dokumente in Institutionen der russischen Regierung zu erhalten. Um die Formalitäten, um für Russland ein Visum zu bekommen, kümmern wir uns gerne für Sie. Egal, ob Sie in Russland ein Visum für einen Transit, den Urlaub benötigen, wir haben das richtige Angebot für Sie.
Gerne übernehmen wir die  für ein 30 Tage gültiges Russland-Visum für Touristen oder ein Transitvisum für die einmalige oder zweimalige Reise inklusive Einladung auch für eine Rundreise durch Russland. Wir ermöglichen Ihnen, Russland mit einem gültigen Visum zu bereisen und sind uns sicher, dass dieses schöne Land voller Gegensätze, atemberaubender Natur und kulturellen Schätzen Sie begeistern und beeindrucken wird.
Ab dem 1. November 2010 sind für deutsche Staatsbürger aufgrund des Prinzips der Gegenseitigkeit die Veränderungen des Beantragungsverfahrens von einigen Arten von Visa eingeführt.
Und zwar:
Für die Beantragung von Visa für Privat- oder Touristen- Reise werden bei der Antragstellung der Auszug von der Bankrechnung oder andere Garantien der Rückkehrwilligkeit in den Aufenthaltsstaat verlangt (Nachweis eines regelmäßigen Einkommens durch Arbeits- und Verdienstbescheinigung /im Original/, Registrierung der eigenen Firma /Original mit einfacher Kopie/, Nachweis von Wohneigentum usw.).
Für die Beantragung von Visa für Geschäftsreisen werden verlangt:
(bei selbständig Erwerbstätigen) Vorlage und Kopie der Registrierung der eigenen Firma;
(bei Angestellten oder Arbeitern) Bestätigung des Arbeitgebers über das Beschäftigungsverhältnis auf firmeneigenem Papier, aus dem sich die Position des Arbeitnehmers in der Firma, das monatliche Gehalt und die Entsendung zur Dienstreise nach Russland ergeben.
Russisches Touristenvisum
Normalerweise für die einmalige Einreise  dieses russische Visum einfach zu erhalten, in einigen Fällen ist es möglich, dass ein zweifach zu Ein- und Ausreise berechtigendes Visum ausgestellt wird.
Goldene Tipps
Bestellen Sie sich das Visum für genau die Gültigkeitsdauer, das am besten zu Ihren Reisezielen nach Russland passt.
Lassen Sie Ihr Visum rechtzeitig registrieren.
Machen Sie eine Kopie Ihres Visums, Ihres Passes und Ihrer Migrationskarte. Bewahren Sie alles an einem sicheren Ort auf.
Befestigen Sie die Migrationskarte an einer Seite Ihres Passes.
Behalten Sie das Ablaufdatum Ihres Visums im Auge.

Pulkovo empfängt die ersten Passagiere mit E-Visa

Der Flughafen St. Petersburgs begann Touristen aus 53 Ländern mit E-Visa zu empfangen. Zu den ersten Besuchern gehören die Bürger aus Finnland, dem Iran, Lettland, Ungarn. Die Gäste kamen in der nördlichen Hauptstadt mit den Flügen der Fluggesellschaften Aeroflot, Finnair, Mahan Air, airBaltic, Wizz Air an.

„Für den Flughafen Pulkovo ist die Einführung von E-Visa ein seit langem erwartetes Ereignis. Als eine der schönsten und meistbesuchten Städte Europas zieht St. Petersburg Besucher aus aller Welt an, und elektronische Visa machen die Reise in die nördliche Hauptstadt noch attraktiver. Wir rechnen mit einem erheblichen Anstieg des Einreisetourismus und damit einer Erhöhung der Passagierzahlen des Flughafens Pulkovo. Ich bin mir sicher, dass man die maximale Wirkung der E-Visa-Aktion nur in Verbindung mit der Aufhebung der Flugbeschränkungen für ausländischen Fluggesellschaften in der siebten Freiheit der Luft erzielen kann. Im Gegenzug wird die Umsetzung des kompletten Maßnahmenkomplexes ein starker Anreiz für die Entwicklung des internen Flugverkehrs, was die Anziehungskraft des Flughafens Pulkovo erhöhen wird“, sagte der Generaldirektor der Verwaltungsgesellschaft des Flughafens Pulkovo „Lufttor der nördlichen Hauptstadt“, Leonid Sergeev.

In der Ankunftshalle des Flughafens Pulkovo wurden die Gäste von der gelben Katze Mascot, dem Symbol und Maskottchen des Flughafens Pulkovo, in Empfang genommen. Sie ließ sich mit den Angekommenen fotografieren und schenkte Souvenirs vom Flughafen.

Ein einmaliges E-Visum wird für 30 Tage kostenlos ausgestellt. Der zulässige Aufenthalt in der Russischen Föderation beträgt maximal 8 Tage ab dem Einreisedatum. Ein E-Visum wird spätestens 4 Tage vor dem angeblichen Einreisetermin beantragt, unabhängig von den Wochenend- und Feiertagen. Für die Beantragung sind keine Einladungen oder Nachweise erforderlich. Man soll nur ein Formular auf der Website des Konsulats des Außenministeriums ausfüllen und ein digitales Foto in Form einer elektronischen Datei anhängen. Es sind keine weiteren Unterlagen erforderlich, um ein E-Visum zu erhalten.

Die E-Visa gelten ausschließlich für die Einreise in die Russische Föderation und die Ausreise aus der Russischen Föderation auf dem Flug-, Wasser-, Landweg und zu Fuß nur an den bestimmten Grenzübergangsstellen:
am Flughafen «St. Petersburg/Pulkovo»;
am Seehäfen: «Vysotsk»; am Großen Hafen St. Petersburg, am Passagierhafen St. Petersburg;
im Straßenverkehr: «Iwangorod», «Torfjanowka», «Brusnichnoe», «Swetogorsk»;
zu Fuß: «Iwangorod».
Im Schienenverkehr sind keine Grenzübergangsstellen zugelassen.

Ausländische Bürger, die ein elektronisches Visum erhalten haben, haben das Recht, sich nur innerhalb von St. Petersburg und des Leningrader Gebiets bis zu 8 Tagen aufzuhalten und zu bewegen.

Von der Regierung ist eine Liste der Länder, deren Bürger nach St. Petersburg und ins Leningrader Gebiet per E-Visum einreisen können, festgelegt worden. Die vereinfachte Visaregelung gilt ab 1. Oktober 2019 für die ausländischen Besucher.

St. Petersburg und das Leningrader Gebiet sind die Dritte und die Vierte Regionen der Russischen Föderation, nach Fernem Osten und Kaliningrad, für die diese Regelung gilt. Dabei ist die „Petersburger Liste“ mit der von Kaliningrad identisch.

Nach Angaben auf der Website des Ministeriums können Bürger von 53 Ländern ein E-Visum zu geschäftlichen, touristischen oder humanitären Zwecken beantragen. Das sind: Andorra, Bahrain, Belgien, Bulgarien, China (darunter Taiwan), Dänemark, Deutschland, Estland, Phillippinnen, Finnland, Frankreich, Griechenland, Indien, Indonesien, der Iran, Irland, Island, Italien, Japan, Katar, Kroatien, Kuwait, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malaysia, Malta, Mexiko, Monako, die Niederlande, Nordkorea, Nordmazedonien, Norwegen, Oman, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, Saudi Arabien, die Schweiz, Schweden, Serbien, Singapur, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, die Türkei, Ungarn Vatikan und Zypern.

Ausländische Staatsbürger haften persönlich für die Richtigkeit der für die Erteilung eines elektronischen Visums mitgeteilten personenbezogenen Daten. Die Schreibweise von Nachnamen, Vornamen und ggf. Zweitnamen muss mit der im Reisepass identisch sein. Wenn die mitgeteilten Angaben zu Staatsangehörigkeit, Nachnamen, Vornamen, Zweitnamen, Geburtsdatum, Geschlecht, Reisepassnummer auch zum Teil mit denen im Reisepass nicht übereinstimmen bzw. ein fremdes Lichtbild hochgeladen ist, wird die Einreise in die Russische Föderation an der jeweiligen Grenzübergangsstelle verweigert und die ausgestellten elektronischen Visa werden annulliert. Ausgenommen sind Situationen, wenn alle Namen des Antragsstellers nicht in die entsprechende Zeile im elektronischen Visumantrag hineinpassen.

Der Flughafen St. Petersburgs begann Touristen aus 53 Ländern mit E-Visa zu empfangen


Wolga Flussreise

Wolga Flussreise

Sonderangebot

zum Angebot
LANDAUSFLÜGE WÄHREND KREUZFAHRTEN

LANDAUSFLÜGE WÄHREND KREUZFAHRTEN

KEIN RUSSISCHES VISUM!

zum Angebot
 Sibirien Flussreise

Sibirien Flussreise

Es lohnt sich, diesen Teil Russlands, der größer als jedes andere Land der Erde ist, einmal zu besuchen.

zum Angebot

ANFRAGE SENDEN

und