Suchen
Unsere Gäste
sind
unsere Freunde

19 Jahre Erfolg!

Reisen nach Russland



"Neujahr in St. Petersburg und Moskau"

Die beste Zeit, die winterliche Stimmung rund um Silvester in St. Petersburg und Moskau voll zu genießen, ist vom 29. Dezember bis zum 05. Januar.

Silvester in Russland zu feiern ist eine gute Möglichkeit, die westlichen Weihnachtsfeiertage zu verlängern. Die mit Tannenbäumen und vielen bunten Lichtern dekorierten Hauptstädte Russlands verströmen eine festliche Stimmung. Es gibt viele Weihnachtsmärkte mit Handwerk und traditionellen Leckereien aus ganz Russland und Winterspaß für jeden Geschmack wie Eisrutschen, Spielplätze aus Schnee und Eislaufen usw. Feiern Sie Silvester und erleben Sie das märchenhafte winterliche St. Petersburg mit seinen imposanten Palästen und Fürstenhäusern. Entdecken Sie die reiche Kulturwelt und das moderne Stadtleben im alten Kremlbezirk Moskaus.

Reisedetail drucken

FORTUNA REISE-HIGHLIGHTS
Silvesterreise nach St. Petersburg und Moskau

  • Die feine Unterkunft finden Sie im Herzen der Hauptstädte in 4-Sterne-Erstklasshotels;
  • Mit der Petersburger Schlittenfahrt fahren Sie zu den Herrschaftshäusern;
  • Sie bestaunen das achte Weltwunder – das Bernsteinzimmer;
  • Sie genießen kulinarische Köstlichkeiten im landtypischen Lokal;
  • Sie bewundern Zarenpaläste und den Kreml.

Reiseverlauf der 8-tägigen Silvesterreise nach St. Petersburg und Moskau

Wir behalten uns vor, die Reihenfolge der Besichtigungspunkte auf Grund begrenzter Kapazitäten oder anderweitiger, kurzfristiger Änderungen (z.B. Öffnungszeiten, Feiertage) auch einmal zu ändern.

Sehr geehrte Teilnehmer der Silvesterreise,
wir würden uns freuen, Sie in der Kulturhauptstadt Russlands St. Petersburg
und Hauptstadt Russlands Moskau willkommen zu heißen!

Das allgemeine Angebot für Kulturprogramm könnten Sie bitte unter folgendem Link finden,
die Information befindet sich ganz unter den Reiseangeboten (Titeln: Silvesterabend - 2023-2024
und Silvesterkulturprogramm in St. Petersburg & Moskau 2023-2024): https://reisennachrussland.com/silvester/

Für Reisegruppen arbeiten wir gerne exklusive Besichtigungsprogramme aus.
Bitte kontaktieren Sie uns für eine Sonderermäßigung für größere Gruppen. Silvesterreisen nach Russland & Urlaub und Neujahr Feier in Russland. Auf dieser Russlandreise erleben Sie gleichzeitig die Metropolen Moskau und St. Petersburg!


Preis pro Person in EUR im Doppelzimmer pro Person

Reisetermine HOTELS Kategorie in DBL ab EZZ Ausflugspaket
29.12.2023
 –
05.01.2024
Fr. – Fr.
“ANGLETERRE” 4*+
angleterrehotel.com 
"Classik" 980,- 385,- inklusive
“HILTON LENINGRADSKAYA” 4*+
moscow.hilton.com
„Guest Room“

EZZ: Einzelzimmerzuschlag;
Zuschlag bei FV Flügen ab/bis FRA - 55 EUR p. P., ab/bis MUC und Wien - 65 EUR p. P.
Zuschlag bei Flügen ab/bis FRA mit Lufthansa: ab 180 EUR p. P.
Zuschlag bei FV Flügen ab/bis Zürich/ Basel - 85 EUR p. P.

Verpflegung:

  • 7x Frühstücksbuffet im Hotel (Büffet);
  • 1x Kulinarische Genüsse im landtypischen russischen Lokal.

Im Reisepaket eingeschlossene Leistungen:

  • 4x Übernachtungen im stilvollen Doppelzimmer des Hotels “Angleterre” 4* mit Bad od. Dusche/WC;
  • 3x Übernachtungen im stilvollen Doppelzimmer im Hotel „Hilton Leningradskaya“ 4+* mit Bad od. Dusche/WC;
  • Bahnfahrt mit dem Siemens Schnellzug „Sapsan“ von St. Petersburg nach Moskau;
  • Transfers: Flughafen-Hotel- Bahnhof in St. Petersburg / Hotel - Flughafen in Moskau;
  • Bequeme und moderne klimatisierte touristische Busse mit Audio-Systemen und mit Mikrophon;
  • Registrierungsteuer im Hotel; Insolvenzversicherung;
  • Einladung für das russische Visum;
  • Speziell qualifizierte örtliche FORTUNA-Reiseleitung mit guten Deutschkenntnissen;
  • Eintrittskarten lt. Programm:
    • ST. PETERSBURG:
      • Große Stadtrundfahrt mit Fotopausen; Besichtigung der Peter-Paul-Festung mit Zaren Gruft;
      • Besichtigung der Eremitage + Winterpalst; Weihnachtsmarkt; U-Bahnfahrt;
      • Puschkin / Zarskoje Selo / mit Katharinenpalast mit Bernsteinzimmer + Park; Pferdeschlittenfahrt mit Glühwein.
      • Geführter Rundgang über den Newskij Prospekt inkl. Jelissev Delikatessen Geschäft.
    • MOSKAU
      • Große Stadtrundfahrt mit Fotopausen;
      • Der Rote Platz und Besuch im legendären Kaufhaus GUM; Alexander Garten;
      • Der Kreml mit Innenbesichtigung einer Kathedrale; Metrofahrt und Besichtigung der unterirdischen Paläste;

Im Reisepacket nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Linienflüge mit FG „--“ in der Economy-Class nach SPB und von Moskau zurück, inkl. aller Flughafengebühren und freien Gepäck;
  • Reiserücktrittversicherung, Auslandskrankenversicherung; Visabesorgung- und Gebühren;
  • Weitere Mahlzeiten, Trinkgelder und persönliche Ausgaben. Einzelzimmerzuschlag.

Pauschal-Silvesterreise nach St. Petersburg und Moskau
– an unsere Gruppen kann sich sogar eine einzelne Person anschließen.

Vorname:
Nachname:
E-Mail:
Telefon:
Reisedatum:
Kategoerie wählen:
Anzahl Personen:
Nachricht





Kinderermäßigung:

für Kinder bis zu 7 Jahren wird bei der Unterbringung im Doppelzimmer der Eltern für das 3.Bett eine Ermäßigung in Höhe von 12 EUR p. Nacht und 30 % für das Ausflugspaket gewährt.

Rücktrittspauschalen:

  • bis 60 Tage vor Reisebeginn gebührenfrei;
  • 59.bis 48.Tag vor Reisebeginn 15% des Grundpaketpreises;
  • 47.bis 31.Tag vor Reisebeginn 20% des Grundpaketpreises;
  • 30.bis 21.Tag vor Reisebeginn 30% des Grundpaketpreises;
  • 14.bis 07.Tag vor Reisebeginn 50% des Grundpaketpreises;
  • ab 2.Tag vor Reisebeginn sowie bei Nichtantritt der Reise 90% des Grundpaketpreises.
Wir behalten uns vor, die Reihenfolge der Besichtigungspunkte auf Grund begrenzter Kapazitäten oder anderweitiger, kurzfristiger Änderungen (z.B. Öffnungszeiten, Feiertage) auch einmal zu ändern.

Falls Sie möchten, können Sie Ihre Zeit in St. Petersburg verlängern, wie bieten gerne Vor- und Nachprogramm an - oder Sie können VT (die Verlängerung der Tage) pro Person im DBL Zimmer mit dem Frühstück ab 55,- pro Nacht buchen.

Reisepapiere und Impfungen:

Für die Einreise nach Russland benötigen EU-Staatsbürger einen gültigen Reisepass sowie ein Visum. Wir sind Ihnen bei der Visabesorgung gerne behilflich. Bitte beachten Sie, dass wir die aufgeführten Leistungen einer Reise nur dann bzw. in dem Rahmen erbringen können, wie es die behördlichen Vorschriften in EU und in Ihrem Urlaubsland rechtlich zulassen. Davon können unmittelbar von uns angebotene Leistungsbestandteile betroffen sein (z.B. eingeschränkte Poolnutzung, Menü statt Büfett, Grruppengröße), sowie allgemein vor Ort (z.B. Maskenpflicht oder eingeschränkter Zutritt zu Sehenswürdigkeiten). 

Klima:

Die Tagestemperaturen liegen tagsüber bei ca. -4 Grad. In der Nacht kühlen die Temperaturen auf ca. -8 Grad ab.

Sankt Petersburg liegt im Nordwesten von Russland am Ostende des Finnischen Meerbusens. St. Petersburg ist nach Moskau die zweitgrößte Stadt in Russland und die nördlichste Millionenstadt der Welt. Seit 1991 steht der historische Stadtkern von St. Petersburg auf der UNESCO Liste des Weltkulturerbes.

Feiern Sie zusammen mit den geselligen Russen Silvester und erleben Sie das märchenhaft winterliche St. Petersburg mit seinen imposanten Palästen und Fürstenhäusern. Ersteigern Sie sich eine russische Pelzmütze oder eine Dose Kaviar auf dem Weihnachtsmarkt, hören Sie russische Musik beim Eislaufen und wärmen Sie sich bei einem Glühwein. Spüren Sie die herrliche Natur der in Weiß getauchten Landschaft bei einer Petersburger Schlittenfahrt. Entdecken Sie tagsüber die reiche Welt der Kultur und nachts die außergewöhnlichen Bars und Diskotheken in alten Fürstenpalais`. Ihr Reiseleiter erzählt Ihnen Geschichten von bekannten Persönlichkeiten wie Pjotr Tschaikowski, Katerina II, Peter I... Die St. Petersburgern Straßen sind bunt erleuchtet und die Tannenbäume werden schon in der ersten Hälfte Dezember geschmückt, denn nicht Weihnachten, sondern der 31. Dezember ist der wichtigste weltliche Feiertag Russlands. Dank des Julianischen Kalenders bringt Väterchen Frost den Kindern in Russland erst am 31. Dezember die Geschenke. Das Weihnachtfest in Russland wird von der Orthodoxen Kirche vom 6. auf den 7. Januar festlich gefeiert. Der russische Väterchen Frost ist schon da!

Die Peter-Paul-Festung

Die Peter-Paul-FestungDiese Festung ist die älteste Anlage der Stadt. Sie wurde am 27. Mai 1703 während des Nordischen Krieges gegründet. Die Grundsteinlegung der Festung gilt als Geburtstag der Stadt. Die Festung liegt auf der kleinen Haseninsel, deren Fläche 22 Hektar beträgt (750x360 Meter), das Territorium der Festung ist 18 Hektar. Nach dem Entwurf des Architekten Domenico Trezzini wurde sie in Form eines Sechseckes mit fünfeckigen Bollwerken (Bastionen) an den Ecken errichtet und war praktisch uneinnehmbar. Die Kathedrale der Apostel Petrus und Paulus wurde 1712-1733 auf Befehl Peters I erbaut. Der Kirchenbau wurde auch zur letzten Ruhestätte der russischen Monarchen. Die Beerdigungen in der Peter-Paul-Kathedrale wurden nach einem besonderen Trauerzeremoniell durchgeführt, das unter Peter I. hauptsächlich nach dem Vorbild der in deutschen Fürstentümern üblichen Riten und Abläufe erarbeitet wurde. Die Kathedrale ist die Begräbnisstätte der russischen Zaren des 18.-20.Jh. Mit 122,50 Meter Höhe war und bleibt sie das höchste architektonische Gebäude der Stadt. Die Innenausstattung hat eher weltlichen Charakter. Zwanzig große Fenster erhellen den Raum von beiden Seiten, die Wände sind wie Marmor angestrichen, das Gewölbe ist mit Malereien und vergoldeten Stuckverzierungen geschmückt. Die Kronleuchter sind aus blauer Smalte, Bleikristall und vergoldeter Bronze angefertigt. Die Ikonostase (der Baldachin, das Zarentor und die Figuren der Apostel) ist ein prächtiges Beispiel der Holzschnitzerei, wie sie für den russischen Barockstil typisch war.

Die EremitageЯкорь: #eremit

Die EremitageGleich werden ´´Seine Majestät`` aus seinem bescheidenen Haus treten, der Kutscher wird den Schlag öffnen und ab geht es huldvoll winkend zur täglichen Spazierfahrt. Am Schloßplatz steht der Winterpalast, die ehemalige Zarenresidenz. Der ab 1754 in zehnjähriger Bauzeit errichtete Palast trägt die Handschrift des aus Italien stammenden Architekten Graf Bartolomeo Rastrelli (1700-1771), der seit 1736 russischer Hofbaumeister und mindestens so geschickt war wie der spätere Jongleur fast gleichen Namens. Rastrelli schuf die unnachahmliche Stilform des russischen Barocks, die Lust an Dekor und Farbe auszeichnet. Heute sind in den Räumen des Winterpalastes die Sammlungen der Eremitage ausgestellt. Deren hervorragende Kunst-Kollektion ist auch in vier weiteren angrenzenden Gebäuden zu finden: der Kleinen Eremitage, der Alten Eremitage, der Neuen Eremitage und dem Eremitagetheater. Das Museum besteht seit 1852; es ist mit über drei Mio. Exponaten eines der größten Kunstmuseen Europas mit über 3 Mio. Kunstgegenständen. In 400 Sälen ist die Kunst der Antike, des Orients und Westeuropas zu sehen… Darunter sind Gemälde von Leonardo da Vinci, Rafael, Rembrandt, Picasso und anderen herausragenden Meistern ihrer Zeit...


Puschkin / Zarskoje Selo

Puschkin / Zarskoje SeloHier hatten sich die Zaren eine Sommerresidenz errichten lassen.. In der 25 km von St. Petersburg gelegenen Stadt Puschkin befindet sich der großartige Komplex von prunkvollen Bauwerken und kunstvoll angelegten Parkanlagen – Zarskoje Selo. Die Sommerresidenz der Zaren, die 1990 von der UNESCO in die Liste der Weltkultur- und Naturerbes der Menschheit aufgenommen wurde, ist ein beliebtes Ziel von Touristen. Wichtigste Sehenswürdigkeiten eines der schönsten Ensembles der Welt sind der Katharinenpalast, Alexanderpalast, das Puschkin-Museum, eine Vielzahl von Schlösschen und Pavillons sowie der Stadtkern der Residenzstadt. Die Gründung von Zarskoje Selo geht auf Katarina I. zurück. 1710 schenkte ihr Gatte Peter der Große ihr das Gebiet mit einem finnischen Anwesen „Saari Muis“, was in der Übersetzung „Gut an einem hoch gelegenen Ort“ heißt. So bekam die Ansiedlung den Namen „Saarskoe Selo“, woraus schließlich „Zarskoje Selo“ wurde.  1717 ließ Katharina einen Palast von Johann Friedrich Braunstein errichten. Der kleine Palast entsprach dem Repräsentationsbedürfnis der Tochter Elisabeth nicht mehr, und sie beauftragte ihren Hofbaumeister Bartolomeo Rastrelli 1752 mit der Erweiterung des Palastes. Der barocke Katharinenpalast ist benannt nach dessen erster Besitzerin, Katharina I., der Frau des Zaren Peter I. Vollendet wurde der Komplex erst unter Katharina der Großen, die mit Hilfe von dem schottischen Architekten Charles Cameron dem Palast und den dazugehörigen Parkarealen in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts den letzten Schliff geben ließ. Seit dieser Zeit wurde Zarskoje Selo zur bevorzugten Residenz der Zaren.  1810 wurde in Zarskoje Selo auf Anordnung des Zar Alexander I. das Imperiale Lyzeum  als Eliteschule für Jungen gegründet.  1837 nahm die erste Eisenbahnstrecke Russlands zwischen St. Petersburg und Zarskoje Selo mit einer Länge von 27 km und einer Spurweite von 1829 mm ihren Betrieb auf.  Nach der Oktoberrevolution wurde der Ort 1918 in „Dezkoje Selo“ (Kinderdorf) umbenannt, weil sich hier ein großes Kindererholungsheim befand. Seit 1937 heißt der Ort Puschkin zu Ehren des großen russischen Dichters Alexander Puschkin, der sechs Jahre im Lyzeum von Zarskoje Selo verbracht hatte.   Im Zweiten Weltkrieg hinterließ die Deutsche Wehrmacht in Zarskoje Selo nichts als Trümmer und Trauma. Die Restaurationsarbeiten sind erst vor kurzem abgeschlossen worden. Das Schmuckstück des Katharinenpalastes, originale Bernsteinzimmer, ist aber bis heute nicht wieder aufgetaucht. Seit 1992 bezeichnet man die ehemalige Zarenresidenz wieder als Zarskoje Selo. Die Stadt, auf deren Areal der Palastkomplex liegt, heißt Puschkin.


Der Moskauer Kreml

Der Moskauer KremlEs ist nicht ganz richtig, nur Moskau mit dem Wort Kreml in Verbindung zu bringen: auch andere altrussische Städte hatten und haben einen Kreml. Das Wort Kreml bedeutet nichts anderes als „meist auf einer Anhöhe gelegener befestigter Stadtkern“.
Der Moskauer Kreml ist aber Symbol für das Zentrum der Macht, das steinerne Herz Russlands. Seine Geschichte beginnt 1156, als er das erste Mal als befestigter Fürstensitz Jurij Dolgorukijs Erwähnung findet. Seit 1326 war der Kreml Sitz des Metropoliten der Russisch-Orthodoxen Kirche. Er beherbergte die höchsten Ämter, einige Klöster und die Residenzen von Adelsfamilien, die dem Herrscherhaus besonders nahestanden. 
Der Kreml wurde in seiner Geschichte mehrmals um- und ausgebaut. 1367 bekam er die erste Steinmauer. Im 15. Jahrhundert wurde der Kreml dank italienischen und russischen Baumeistern zu einer steinernen Burganlage mit Mauern und Türmen. Anfang des 19. Jahrhunderts erlangte der Kreml seine heutige Gestalt.
Das Kremlgelände ist als Dreieck angelegt und nimmt ca. 28 ha ein, die Mauer ist 2.235 m lang und bis zu 19 m hoch. Gleich einem Kranz erheben sich 20 Türme rund um den Kreml, davon markieren drei die Eckpunkte des Geländes, vier Türme bieten Einlass in den Kreml, ein Turm dient als Brücke. Fünf Türme krönen Rubinsterne.
Seit 1967 beherbergt die Rüstkammer im Kreml die ständige Ausstellung des Diamantenschatzes (Almazny Fond). Erst 1955 wurde der Kreml zur Besichtigung freigegeben. Heute zählt Kreml zu den größten und meist besuchten Museen der Welt. 1990 erklärte UNESCO den Kreml und den Roten Platz zum Weltkulturerbe.


Die Moskauer Metro

Komsomolskaja U-Bahn-Station, Metrostationen Moskaus, RusslandDie Moskauer Metro ist das schnellste und bequemste Verkehrsmittel der russischen Hauptstadt. 2015 feierte die Moskauer Metro ihr 80. Jubiläum.
Zum ersten Mal wurde über den Bau einer Untergrundbahn in Moskau bereits Anfang des 20. Jahrhunderts diskutiert. Doch erst 1931 wurde auf Grund der anwachsenden Bevölkerungszahl der Hauptstadt mit den Bauarbeiten begonnen. Bereits am 15. Mai 1935 wurden die ersten 13 Stationen in Betrieb genommen. Die Züge fuhren zwischen dem Park Sokolniki (Russisch: Сокольники) und dem Park Kultury (Russisch: Парк Культуры). Die Stationen wurden als prachtvolle Paläste mit Marmorböden und Stuckdecken, Kristalllüstern und Säulen ausgestaltet. Jede Station der Moskauer Metro wurde einem bestimmten Thema gewidmet.
In den 30er und 40er Jahren wurde das Metronetz weiter ausgebaut. Auch während des Zweiten Weltkrieges wurden die Arbeiten fortgesetzt und sieben neue Stationen fertiggestellt. Während Luftangriffe diente die Metro als Luftschutzkeller. Die Station Chistye Prudy (Russisch: Чистые Пруды) wurde zum Hauptquartier des Generalstabs umfunktioniert. 1955 wurde die Metro nach Wladimir Lenin benannt. Im Jahr 2004 wurde die erste Einschienenbahn (Monorail) in Russland in Betrieb genommen.
Die Moskauer Metro hat 12 Linien mit 200 Stationen. Die Metro Linien sind von 1 bis 12 durchnummeriert und haben unterschiedliche Farben. Das Metro-Netz ist 331,5 km lang. Die tiefste Station (84 m tief) „Park Pobedy“ (Russisch: Парк Победы). Die Stationen auf dem Metroplan werden in kyrillischer und in lateinischer Schrift geschrieben. Die meisten Wegweiser in der Metro sind aber nur auf Russisch. Die Stationen werden bei der Fahrt angesagt.


Loading comments...

Reisen mit FORTUNA GmbH bringen Glück!

Wolga Flussreisen

Wolga Flussreisen

Sonderangebot

zum Angebot
LANDAUSFLÜGE WÄHREND KREUZFAHRTEN

LANDAUSFLÜGE WÄHREND KREUZFAHRTEN

KEIN RUSSISCHES VISUM!

zum Angebot
 Sibirien Flussreisen

Sibirien Flussreisen

Es lohnt sich, diesen Teil Russlands, der größer als jedes andere Land der Erde ist, einmal zu besuchen.

zum Angebot

ANFRAGE SENDEN

und