Suchen
Unsere Gäste
sind
unsere Freunde

17 Jahre Erfolg!

Russland Flussreisen



St. Petersburg - Rostow am Don / MS «Anton Tschechow» 4*

Bei einer Reise auf schönsten Wasserwegen Russlands entdeckt man die vielen Gesichter des Landes, unterschiedliche Naturzonen mit herrlichen Flusslandschaften und verträumten Holzhäusern, altrussische Kirchen und Klöster mit goldenen Kuppeln. Man fängt an, Russland zu verstehen, man lernt es zu lieben. Man fährt durch das Herz Russlands zu großartigen Städten mit Kultur und Tradition.

Reisedetail drucken

Anton Tschechow ist ein russischer Schriftsteller und Dramatiker.
Seine berühmten humorvollen Kurzgeschichten bringen heute noch zum Lachen.

WOLGA KREUZFAHRT 2020 RUSSLAND
21.09. – 11.10.2020 (20 NÄCHTE / 21 TAGE)
Sankt-Petersburg → Rostow am Don

REISE/TAGE LOCATION PROGRAMM
21.09 St. Petersburg Einschiffung
22.09 St. Petersburg Stadtrundfahrt mit dem Bus durch St. Petersburg.
23.09 St. Petersburg Besichtigung der Eremitage.
24.09 Mandrogi/ Svirstroi Freizeit im Dorf. Traditionelles russisches Schaschlik (Shish Kebab), Picknick.
25.09 Kizhi Besichtigung des Freilichtmuseums Kizhi, das zum UNESCO Weltkulturerbe gehört.
26.09 Goritsy Besichtigung der größten Klosterfestung des russischen Nordens, des Kirillo-Beloserski-Klosters; Ikonen-Museums.
27.09 Jaroslawl Stadtrundfahrt fakultativ: Ausflug nach Rostov Velikij.
28.09 Pljos Landgang im malerischen Dorf fakultativ: Ausflug nach Suzdal.
29.09 Nishnij Nowgorod Stadtrundfahrt und Besichtigung des Kremls.
30.09 Kazan Stadtrundfahrt mit Besichtigung von Kreml und Moschee.
01.10 Uljanowsk Stadtrundfahrt und Besuch im Lenin-Museum.
02.10 Samara Stadtrundfahrt mit Wolga Promenade.
03.10 Saratow Stadtrundfahrt.
04.10 Wolgograd Stadtrundfahrt mit Mamajew-Hügel (Mamajew-Kurgan).
05.10 Cruising  
06.10 Astrachan Stadtrundfahrt fakultativ: Ausflug Wolga-Delta.
07.10 Cruising  
08.10 Wolgograd Fakultative Panorama Museum oder Rossoschka.
09.10 Cruising Passage Wolga – Don – Kanal.
10.10 Rostow am Don Stadtrundfahrt und das Asowsche Meer. Kremlbesichtigung mit Kreml-Kathedralen fakultativ: Neujungfrauenkloster.
11.10 Rostow am Don Ausschiffung.

Angegebene Ankunft/Abfahrt Zeiten können sich ein wenig unterscheiden.
Vor reise und Reiseverlängerung im Hotel bieten wir nach Anfrage gerne an.
Erleben Sie Ihre Flusskreuzfahrt durch Russland mit „FORTUNA GmbH“!


Flußreise-PREISE pro Person in EURO

Kabine / Deck Kabinen № Gesamtpreis p. Person €
20 x Nächte
Unterdeck / Standard 4-Bett -- --
Hauptdeck / Standard Doppelkabine TWIN 303-319, 321-325, 327, 329, 331 1700,-
Hauptdeck / Deluxe 320 1900,-
Oberdeck / Standard Doppelkabine TWIN 202, 204 - 213, 226 - 229 1800,-
Oberdeck / Deluxe 214 – 225 2100,-
Oberdeck / Standard SNGL 200 – 203 ------,-
Bootsdeck / Standard Doppelkabine TWIN 105, 120 - 122 2000,-
Bootsdeck / Deluxe 108 – 119 2400,-
Bootsdeck /Suite 106 – 107 2600,-
Hafengebühr    75,-
Bei der Gruppe mit min 30 Pers. sind die 31. Person - FOC.
Spezifische Kabinennummer - ab 50 Euro pro Kreuzfahrt pro Person
  • Einzelbenutzung - Zuschlag: 70% vom Preis in Doppelkabine; Flüge bieten wir nach Anfrage an.
  • Einige Dienstleistungen oder Einrichtungen sind gegen Gebühr;
  • Vor- und Nachprogramm (bei der Unterbringung in den Hotels Rostow am Don und in Moskau) – nach Anfrage;
  • Einige Kabinen gleicher Kategorie können sich von der Größe ein wenig unterscheiden;
  • Die Kabinen auf dem Unterendeck haben Bullaugen, alle anderen Kabinen haben große Fenster zum Öffnen;
  • Komfortable großzügige Nichtraucher- Kabinen.

Eingeschlossene Leistungen während der Wolga Flusskreuzfahrt
(s. Preise in der Kabinenkategorie-Tabelle):

  • Unterbringung in der gebuchten Außenkabinen mit großen Panorama-Fenstern (Bullaugen) ausgestattet mit DU/WC, Klimaanlage und Bordradio;
  • Vollpension (Frühstück, Mittagessen und Abendessen) in den Schiffsrestaurants, beginnend mit Abendessen am Einschiffungstag und endend mit Frühstück am Ausschiffungstag;
  • Stadtbesichtigung in jedem Hafen, internationaler Bordreiseleiter;
  • Captain’s welcome Cocktail & Gala-Abschiedsdinner an Bord;
  • Transfers für Gruppen (min. 20 Pers. pro Abflughafen in RUS) bei An – und Abreise; Gepäckträger am Schiff;
  • Insolvenzversicherung; Lektoren, Bordprogramme, Russischunterricht an Bord;
  • Unterhaltungs- und Musik-Programme an Bord, täglich Aerobic; Führung an der Kapitänsbrücke;
  • Bügelkammer, Wäschereiservice, Großflächiges Sonnendeck mit Sitzgruppen und Liegen;
  • Schiffsarzt, Ambulanz, Internet in Panorama-Bar;
  • Tanzabende, oft mit Live-Musik, Auswahl an Gesellschaftsspielen;
  • Regionale Veranstaltungen, wie Folkloredarbietungen, Vorträge über Land und Leute.

Nicht eingeschlossene Leistungen während Flusskreuzfahrt:

  • Flüge ab bis EU, Private Transfers, Gepäckträger am Flughafen.
  • Visabesorgung- und Gebühren.
  • Einzelkabinenzuschlag; Reiserücktrittskostenversicherung, Auslandskrankenversicherung.
  • Trinkgelder, weitere Mahlzeiten und Aktivitäten.
  • Ausflüge, die im Programm nicht vorgesehen sind;
  • Alkoholische Getränke;
  • Rabatte können nicht kombiniert oder summiert werden.

MS Anton Tschechow

M/S “Anton Tschechow”

Renovierung: 2019 (Russland)
Bautyp: Q-056
Vollklimatisiert
Länge: 115,6 m.
Breite: 16,7 m.
Tiefgang: 2,8 m.
Hauptmotoren: 3 x 662 kW.
Geschwindigkeit: 25,5 km/h.
5 Decks: Unterdeck, Hauptdeck, Mitteldeck, Oberdeck, Bootsdeck/ Sonnendeck.
Platzangebot: 145 Pers.


Doppelbettkabinen TWIN: 44 Bootsdeck 108 - 119
Oberdeck 202, 204 - 213, 226 - 229
Hauptdeck 303-319/321-325/327,329,331
ca. 10,5 m² Panorama Fenster
Einzelbettkabinen Standard SNGL 3 Oberdeck 200, 201, 203 ca. 09,5 m² Panorama Fenster
Suite: 2 Bootsdeck 106 - 107 ca. 32,0 m² Panorama Fenster
Deluxe Kabinen: 25 Bootsdeck 108 - 119
Oberdeck 214 - 225
Hauptdeck 320
ca. 20,5- 21,0 m² Panorama Fenster

Service: 2 Restaurants, Küche: europäische & russische, 2 Bars – Musiklounge und Aussichtssalon, Filmsaal, Bibliothek, Beauty-Salon, Internet, Bord Shop, Bügelkammer, Schwimmbad. Schiffsarzt/Ambulanz, Sauna.
Bordwährung: EUR/Euro, RUB /Russischer Rubel VISA, MasterCard
Strom an Bord: 220 V
Bordsprache: Deutsch, Englisch, Russisch
Kabine-Typ: alle Kabinen mit DU/WC, Radiokanale, TV, Kleiderschrank, Klimaanlage, Panoramafenster.

Beschreibung MS „Anton Tschechow“ 4*
(Gehobene Mittelklasse)

Das Flussschiff wurde 1978 in Österreich gebaut und 2019 in Russland renoviert. Alle von uns angebotenen Kabinen
sind Außenkabinen mit großen Panorama-Fenstern und ausgestattet mit Schiffs-Dusche/WC, Klimaanlage und Bordradio-. Zu Ihrer Verfügung stehen: Restaurant, Tanzbar, Panoramabar, Leseraum, Vortragssaal, Sonnendeck, Souvenir-Shop, Kiosk. Das Bordprogramm beinhaltet Russischlektionen, Vorträge über Land und Leute, Musik- und Tanzveranstaltungen. Ärztliche Versorgung an Bord ist gewährleistet. Bei der Vollpension handelt es sich um gutbürgerliche Küche mit russischem „Touch“, nicht vergleichbar mit der Verpflegung auf Hochseekreuzfahrtschiffen. Die Atmosphäre an Bord ist ungezwungen, so dass wir legere Kleidung empfehlen, nur für das Captain´s Dinner empfehlen wir sportliche Eleganz.

Schiff allgemein
Freundliche Besatzung, alles sehr sauber, interessante Reise!
Kabinen
Etwas klein, zweckmäßig mit schönem großen Fenster!
Einrichtung an Bord im Attraktiven-Look, der durchaus einladend wirkt!
Gastronomie
Bordrestaurant mit guter russischer Küche. Morgens ein Frühstücksbuffet mit genug Auswahl für jeden Geschmack.
Service
Servicepersonal in Bars und Restaurants sehr bemüht und freundlich! Tolle Bordreiseleitung mit Infovorträgen über Land & Leute, sehr hilfsbereit vor allem bei Gästeanliegen. Die Bordärztin ist 24 h für Gäste da.
Sport Unterhaltung
Keine Aufzüge vorgesehen.
Landausflüge
Interessante Landgänge! Auf der Insel KISHI sollte festes Schuhwerk oder Regenstiefel getragen werden!
Sonstige Tipps & Empfehlungen
Als Reiseleiterin kann ich diese Reise allen empfehlen, die auf protzigen Luxus verzichten können und eher die vorbeiziehende wunderschöne Landschaft als Highlight schätzen! Einfach traumhafte Sonnenuntergänge, eine angenehme Atmosphäre an Bord und schöne Erinnerungsfotos von den "Weißen Nächte" im Juni! Diese Reise ist auch für ältere Menschen geeignet, die gerne ihre Zeit am Sonnendeck verbringen und etwas von Russland auf gemütliche Art sehen möchten.

SNGL Oberdeck: Standard 200, 201, 203 / ca.  09,0 m² Panorama Fenster

Alle Kabinen liegen außen und haben große Fenster zum Öffnen. Dusche/WC, Klimaanlage/Heizung, SAT-TV mit Flachbildschirm/Radiokanal, Kleiderschrank, Safe, Stromspannung 220 V Wechselstrom.

Doppelbettkabinen TWIN: Bootsdeck 105,120–122 /Oberdeck 202,204–213,226–229 / ca. 10,5 m² Panorama Fenster

Alle Kabinen liegen außen und haben große Fenster zum Öffnen. Dusche/WC, Klimaanlage/Heizung, SAT-TV mit Flachbildschirm/Radiokanal, Kleiderschrank, Safe, Stromspannung 220 V Wechselstrom.

Junior-Suite: Hauptdeck 320 / Oberdeck 214 - 225 / ca.  20,5 m² Panorama Fenster

Alle Kabinen liegen außen und haben großen Fenstern zum Öffnen. Dusche/WC, Klimaanlage/Heizung, Garderobe, Flur, SAT-TV mit Flachbildschirm/Radiokanal, Safe, Föhn, Stromspannung 220 V Wechselstrom. Die Kabinen sind geräumig mit Doppelbetten ausgestattet (auf Wunsch trennbar) mit einem Tisch, einem Sofa und Sessel.

Junior-Suite: Hauptdeck 320 / Oberdeck 214 - 225 / ca.  20,5 m² Panorama Fenster

Alle Kabinen liegen außen und haben großen Fenstern zum Öffnen. Dusche/WC, Klimaanlage/Heizung, Garderobe, Flur, SAT-TV mit Flachbildschirm/Radiokanal, Safe, Föhn, Stromspannung 220 V Wechselstrom. Die Kabinen sind geräumig mit Doppelbetten ausgestattet (auf Wunsch trennbar) mit einem Tisch, einem Sofa und Sessel.


Vorname:
Nachname:
E-Mail:
Telefon:
Reisedatum:
Kategoerie wählen:
Anzahl Personen:
Nachricht





Zahlungsbedingungen:

Eine nicht erstattbare Anzahlung von 10% ist nach der Bestätigung der Buchung erforderlich.
35 Tage vor Reisebeginn: Endmeldung mit Rechnungsstellung, Überweisung von 90% des Gesamtbetrages.

Stornobedingungen:

bis 90 Tage – 10% (nicht erstattbare Anzahlung); 90 – 61 Tage – 25% des Reisepreises;
60 – 29 Tage – 50% des Reisepreises; 30 – 08 Tage – 75% des Reisepr.; 07 Tage & no-show – 100% des Reisepreises;

REISEPAPIERE UND IMPFUNGEN

Für die Einreise nach Russland benötigen EU Staatsbürger einen gültigen Reisepass sowie ein Visum. Für Staatsbürger anderer Länder können abweichende Bestimmungen und Gebühren gelten. Die Reisepässe sollen mindestens 6 Monate nach dem Ende der Reise hinaus gültig sein und mindestens eine freie Seite enthalten.
Wir sind Ihnen bei der Visabesorgung gerne behilflich. Es sind keine Impfungen vorgeschrieben.

KLIMA:

Die Tagestemperaturen im Frühling und Herbst liegen tagsüber bei ca. +20 Grad. In der Nacht kühlen die Temperaturen auf ca. 12 Grad ab.

Das Belosersker Kirillow-Kloster

Das Belosersker Kirillow-Kloster, Goritzy, Russland

Das nach dem Dreifaltigkeits-Kloster von Sergiev Possad ehemals zweitgrößte Kloster Russlands befindet sich 8 km vom Dorf Goritzy entfernt im Wologdaer Gebiet.
Als Gründer des Klosters gilt der Mönch Kirill aus dem Moskauer Simonow-Kloster, der 1397 nach einem göttlichen Zeichen ein neues Kloster am Siwerskij-See zu gründen beschloss. Eine Weile lebte Kirill hier alleine, bis sich nach und nach andere Mönche um ihn scharten. Durch großzügige Geldgaben Moskauer Fürsten und Adeliger entwickelte sich das Kloster rasch und gewann bald an Bedeutung. Politische und geistliche Macht ging von ihm aus. Unter den Besuchern des Klosters waren russische Zaren (Vasilij III., Ivan der Schreckliche, Peter der Große) und hochrangige Aristokraten. Das Kloster wurde zum großem feudalen und kulturellen Zentrum des russischen Nordens: es gab eine bedeutende Bibliothek, es arbeiteten Maler, Holzschnitzer, Silberschmiede, es entwickelte sich eine eigene Schule des Chorgesanges. Es besaß 400 Dörfer und über 20 000 Leibeigene.
Das Kloster wurde in seiner Geschichte mehrmals belagert, konnte aber nicht erobert werden. Nach der Belagerung durch polnisch-litauische Truppen 1612-1613 wurden im Kloster Wehranlagen mit der elf Meter hohen und sieben Meter dicken Klostermauer und Türmen errichtet. Die Anlage des Klosters wurde vergrößert. 
Die Entfernung von der Hauptstadt und hohe Mauern sorgten dafür, dass das Kloster im 17. Jahrhundert zum Verbannungsort wurde. Im Klostergefängnis wurden abtrünnige Popen, aufständische Soldaten und politische Gefangene eingesperrt. Der bekannteste Häftling war der sechste russische Patriarch Nikon. Bookmark: #kishi
Die Reformen Peters des Großen und Katharina II. beendeten die wirtschaftliche Vormachtstellung des Kirillow-Klosters. Schon Anfang des 18. Jahrhunderts hatte das Kloster keinerlei außergewöhnliche Bedeutung mehr. 1919 wurde das Kloster verstaatlicht. 1924 wurde es geschlossen und in ein Heimatkundemuseum umgewandelt. 1968 wurde auf dem Klostergelände ein historisch-architektonisches Kunstmuseum eröffnet, das auch heutzutage funktioniert. Das Beloserskij Kirillow-Kloster umfasst die Mariä-Himmelfahrt-Kathedrale, die den Mittelpunkt der Klosteranlage 

bildet, die Wladimir-Kirche, die Erzengel-Gabriel-Kirche, das kleine Iwanowskij-Kloster und andere (insgesamt beherberget die Anlage 12 Kirchen), eine Kapelle, Mauertürme, eine Küche, das Refektorium, Archimandriten-, Priester- und Mönchsgebäude, zwei Krankenhäuser, ein Kesselhaus und eine Windmühle. Vom besonderen Wert ist die Ikonensammlung des Museums. Vier Ikonostasen aus den 15.-17. Jahrhunderten sind in den Klosterräumen erhalten geblieben. Besonders bedeutend sind die Werke des Ikonenmalers Dionisij, die zu den traditionellen gezählt werden. Neben den Ikonen sind auch Gegenstände der angewandten Kunst, alte Handschriften, Waffen und archäologische Ausgrabungen zu besichtigen. Seit 1997 wird das Kloster wieder für seine ursprünglichen Zwecke genutzt. Am 28. August 1997 wurde nach der 70-jährigen Unterbrechung wieder der Gottesdienst in der Kirche am Grab des heiligen Kyrill abgehalten. Das Belosersker Kirillow-Kloster, das benachbarte Ferapontow-Kloster und das Auferstehungskloster in Goritzy wurden 1998 durch den Präsidentenerlass ins Register der wertvollsten Objekte des Kulturerbes der Völker der Russischen Föderation eingetragen. 

Kishi

kizhi-8-430px.jpg

Kishi ist gleichzeitig der Name einer Insel im Nordosten des Onega-Sees und des auf der Insel gelegenen einzigartigen Freilichtmuseums, das den Besuch dieser Insel zu einem Muss auf der touristischen Landkarte Russlands macht. ­Das Ensemble von Kirchen gehört seit 1990 zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Die Geschichte dieser abgelegenen Insel ist spärlich dokumentiert. Der Name der Insel leitet sich vom Karelischen kischat für „Spiele“ ab und deutet darauf hin, dass an der Stelle früher heidnische Ritualspiele abgehalten wurden. Spuren der Zivilisation lassen sich auf der nur 6 km langen und 1 km breiten, leicht hügeligen Insel bis ins 11. Jahrhundert verfolgen. Großen Zulauf bekam das Gebiet rund um den Onega-See während des Tatarenjochs, als viele Menschen Schutz in den Wäldern des Nordens suchten. Was die Insel und ihre Umgebung attraktiv machte, war der Überfluss an Fisch, Wild und fruchtbarem Boden. Im 16. Jahrhundert war Kishi Verwaltungszentrum des großen Kreises Saonesche, mit zahlreichen Siedlungen auf den Inseln und am Festland. Das Kirchenensemble auf Kishi stammt aus dem 18. Jahrhundert, der Blütezeit der Insel. Peter I. verpflichtete die arbeitsfähigen Männer der Region zur Fronarbeit in Waffenschmiede in Petrosawodsk. Der Niedergang Kishis hatte begonnen. Im Laufe der Jahrhunderte entvölkerte die Insel beständig. Heutzutage wohne rund 100 Personen auf der Insel.
Seit den 1960er Jahren existiert auf der Insel das Freilichtmuseum, das 82 Werke der karelischen und nordrussischen Holzbaukunst umfasst. Badehäuser (Banjas), Speicher, eine Schmiede, alte Bauernhäuser, Windmühlen, Wegkreuze und Kapellen wurden aus Dörfern der Umgebung nach Kishi umgesetzt und präsentieren den Architekturstil des russischen Nordens. Darunter ist die kleine einkuppelige  1390 errichtete Lazarus-Kirche aus dem Kloster Murom, die als die älteste Holzkirche Russlands gilt.

Kishi, Russland

Das Kirchenspiel von Kishi bestehend aus der 22kuppeligen Christi-Verklärungs-Kirche (1714), der zehnkuppeligen Mariä-Schutz-Kirche (1764) und dem Glockenturm mit dem Zeltdach (1874) ist das berühmteste Bauwerk und gilt als Inbegriff der nordrussischen Holzbaukunst. Dieser Gebäudekomplex ist der einzige, der ursprünglich auf der Insel errichtet wurde.Bookmark: #man

Die Christi-Verklärungs-Kirche ist eine Sommerkirche und zeichnet sich durch vollkommene Proportionen aus. Beim Bau „nach dem Auge“ wurde kein Nagel und kein Metall verwendet. Die Legende besagt, dass der Baumeister nach Vollendung seines Meisterwerkes seine Axt mit den Worten „So etwas gab es noch nie, gibt es nicht und wird es nicht noch einmal geben“ in den Onega-See geworfen hat. Die Kirche ist mit 30.000 Schindeln aus Espenholz bedeckt, die in der Mittagssonne silbrig und in der Morgen- oder Abenddämmerung purpurrot schimmern. 
Die Mariä-Schutz-Kirche wurde als heizbare Winterkirche gebaut. Die neun Kuppeln, die den Bau krönen, wurden erst Mitte des 19. Jahrhunderts aufgesetzt. Die Kirche hat unregelmäßige Proportionen und ist niedriger als die Sommerkirche. Die Original-Ikonostase der Kirche ist nicht erhalten geblieben, die zu besichtigenden Ikonen sind eine Rekonstruktion von 1955.
Der Glockenturm vervollständigt das Ensemble aus Tanne, Kiefer und Espe, das von Betrachtern als „Melodie aus Holz“ bezeichnet wird.
Die drei Gebäude haben zusammen 33 Kuppeln: sie entsprechen den 33 Jahren, die Jesus Christus auf Erden war. 

Mandrogi

mandr_430x220.png

Verchnie Mandrogi ist ein für Touristen nachgebautes russisches Dorf am Fluss Swir, der die Verbindung zwischen den beiden nordrussischen Seen – dem Onega-See und dem Ladoga-See – darstellt. Vor dem Bau der beiden Swir-Schleusen war der Fluss wasserreich, voller Stromschnellen, Felsblöcke und Windungen. Auf diese Flussbesonderheiten ist auch der Dorfname zurückzuführen. In der Übersetzung aus dem Vepsischen bedeutet er „die oberen Stromschnellen“. Das Dorf ist 270 km von St. Petersburg entfernt.
Die Geschichte des Dorfes beginnt vor vielen Jahrhunderten. Seine Blütezeit erlebte es unter Peter I., der an der Swir Schiffe bauen ließ. Im zweiten Weltkrieg wurde das Dorf völlig zerstört. Seine Wiederbelebung wurde 1996 in Angriff genommen, nachdem der Privatunternehmer Sergej Gutsait hierzu die Initiative ergriffen hatte. 

image_58e1398f0fbe8.jpg

Inzwischen ist der Ort als Künstlerdorf mit verspielten Holzhäusern im altrussischen Stil bekannt. Im Kunsthandwerks-Zentrum können Sie den russischen Kunsthandwerkern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. In russischen Volkstrachten angezogen und ihre Meisterwerke schaffend stellen sie ein schönes Bild dar.
Einen Besuch wert sind ein Wodkamuseum mit 2800 Wodkasorten aus ganz Russland, ein Tee- und Blinihaus, ein kleines Hotel mit Restaurant und Backstube, in denen Sie traditionelle Speisen der russischen Küche und Piroggen mit Beerenfüllung kosten können.  Im Dorf gibt es auch eine Windmühle sowie ein Elchgehege und vieles mehr. Es werden auch Picknicks im Freien organisiert.
Außer den nachgebauten Häusern im russischen Stil gibt es in Mandrogi zwei alte russische Bauernhäuser, die aus den Dörfern im Norden Russlands umgesetzt wurden. Die Besichtigung dieser Häuser ermöglicht Ihnen einen Einblick in den bäuerlichen Alltag des 19. Jahrhunderts. 
Die Gegend ist landschaftlich äußerst reizvoll. Man nutzt hier die Zeit für einen ausgedehnten Spaziergang durch die idyllische russische Natur und um sich zu entspannen. Vor Ort erhalten Sie einen Orientierungsplan.


Loading comments...
Wolga Flussreise

Wolga Flussreise

Sonderangebot

zum Angebot
LANDAUSFLÜGE WÄHREND KREUZFAHRTEN

LANDAUSFLÜGE WÄHREND KREUZFAHRTEN

KEIN RUSSISCHES VISUM!

zum Angebot
 Sibirien Flussreise

Sibirien Flussreise

Es lohnt sich, diesen Teil Russlands, der größer als jedes andere Land der Erde ist, einmal zu besuchen.

zum Angebot

ANFRAGE SENDEN

und
info@fortuna-travel.ru
Alle Rechte vorbehalten © FORTUNA TRAVEL 2020